Teamer

Teamer im JFBW sind ...

casting_plakat_2017.png... die netten Menschen, die dafür sorgen, dass bei Freizeiten und bei unseren anderen tollen Angeboten immer alles läuft und alle schöne Ferien haben werden.

Gute Teamer werden immer gesucht. Schau Dir den Teamercheck an!

Jedes Jahr suchen wir neue Betreuerinnen und Betreuer, die zusammen mit unseren bewährten Teamern sich engagieren und die Ferien genießen wollen.

Der nächste Termin dafür ist Samstag, der 18.03.2017 um 14h im Jubez am Kronenplatz (mehr Info hierzu)
Wer diesen Termin verpasst hat, kann sich beim jfbw melden unter 0721/133-5673.

Teamkultur der Betreuerinnen und Betreuer des jfbw

Die pädagogisch ausgerichteten Ferienangebote des jfbw werden im Jahr von rund 5.000 Kindern und Jugendlichen im Raum Karlsruhe wahrgenommen. Durchgeführt werden diese Angebote von – hoch engagierten, zumeist jungen – ehrenamtlichen Mitarbeitern. Diese BetreuerInnen werden in eigens dafür konzipierten Seminaren geschult. Mit dieser intensiven Vorbereitung der Betreuer auf ihre Aufgaben soll eine Qualität erreicht werden, die zum einen den Kindern und Jugendlichen Freizeitaktivitäten auf höchstmöglichem Niveau ermöglichen. Zum anderen stellen sie für die Eltern in den Ferien ein verlässliches, altersgerechtes und die Kinder förderndes Betreuungsangebot dar.

Im Sommer und Herbst 2008 wurde auf diesen Seminaren von den BetreuerInnen selbst eine Teamkultur erarbeitet und formuliert, in welcher sie die Ansprüche an sich selbst sowie an ihre Teams verbindlich definieren.

Auftragserfüllung

Die Ferienmaßnahmen betreuen wir im Auftrag des Jugendfreizeit- und Bildungswerks. Um diesen Auftrag an uns bestmöglich zu erfüllen, müssen wir unsere Rolle als BetreuerInnen verstehen und ernst nehmen. Die Aufgabe, den Kindern und Jugendlichen eine schöne und erlebnisreiche Freizeit zu ermöglichen und sie in ihrer Entwicklung zu fördern, steht dabei eindeutig im Vordergrund. Sie sind der Mittelpunkt unseres Handelns.
Dennoch sollten bei allen Freizeitangeboten nach Möglichkeit auch die BetreuerInnen die Freude nicht verlieren. Denn wer selbst mit Spaß bei der Sache ist, vermittelt diesen auch den TeilnehmerInnen. Damit wir diesen beiden Aspekten gleichermaßen gerecht werden, setzen wir auf die Einsatzbereitschaft jedes Einzelnen und auf Teamgeist.

Respekt

Da jeder Mensch für die Gesellschaft auf gleiche Weise für die Gemeinschaft wertvoll ist, hat jedes Kind das Recht auf das gleiche Maß an Aufmerksamkeit und individueller Betreuung. Mit diesem Grundsatz der Gleichbehandlung schaffen wir eine gute Gruppenatmosphäre. Dabei sind wir uns ehrlicherweise bewusst, dass man nicht jeden seiner Mitmenschen gleichermaßen sympathisch finden kann, doch es ist stets unser Anspruch, dem sofort entgegenzuwirken, sowie uns dies bewusst wird.

Vorbildfunktion

Aus dem Auftrag an die BetreuerInnen heraus resultiert ihre Vorbildfunktion. Wir als Team leben den Kindern das vor, was auch wir von ihnen erwarten – immer nur zum Wohle der Gruppe. Allerdings sind die BetreuerInnen verpflichtet einzugreifen, wenn das Wohlbefinden der Gruppe gefährdet ist. Ein Erziehungsauftrag besteht jedoch nicht.

Klare Absprachen

Kinder brauchen klare Richtlinien. Um vor den Kindern als geschlossenes Team auftreten zu können und der Gefahr entgegenzuwirken, gegeneinander ausgespielt zu werden, ist es notwendig, innerhalb des Teams klare Absprachen zu treffen und Regeln für das Zusammenleben aufzustellen. Diese sollten für jeden im Team vertretbar sein. Dadurch werden Missverständnisse vermieden und die Basis für eine gute Zusammenarbeit geschaffen. Bei eventuell auftretenden Unsicherheiten oder unvorhersehbaren schwierigen Situationen schaffen wir Klarheit, indem wir uns mit weiteren Teamkollegen absprechen. Neue Regeln sollten zeitnah dem restlichen Team mitgeteilt und eventuell abends besprochen werden.

Aufgabenverteilung

Die mit unseren Ferienmaßnahmen verbundenen Aufgaben verteilen wir gemeinsam im Team und gleichmäßig auf alle Teammitglieder. Dadurch wollen wir für Gerechtigkeit und Akzeptanz untereinander sorgen. Dabei ist es wichtig, dass alle Beteiligten bereit sind, Kompromisse einzugehen und auf die Kompetenzen der anderen Teammitglieder zu vertrauen.
In diesem Zuge lassen wir auch bewusst Raum für Veränderungen, um zu gewährleisten, dass jeder seine eigenen Erfahrungen machen und sich weiterentwickeln kann.

Zuverlässigkeit

Wir erwarten von jedem Einzelnen, dass Aussagen strikt eingehalten und alle Aufgaben gewissenhaft erledigt werden. Darauf wollen wir uns verlassen können, denn wir wissen: Unzuverlässigkeit führt zu Vertrauensverlust. Und wenn wir unseren Teamkollegen nicht voll vertrauen können, führt das zu unangenehmen Situationen und ggf. zu Problemen im Team.

Kritikfähigkeit

Wir bemühen uns, eine Basis zu schaffen, in der es möglich ist, offen und ehrlich Kritik auf konstruktiver Ebene zu äußern, sich dieser ohne Gesichtsverlust zu stellen, sie zu überdenken und anzunehmen.

Flexibilität

Wir sind mit unserer Programmplanung immer vorbereitet, können aber auch jederzeit situationsbedingt handeln, wenn unvorhergesehene Faktoren wie Wetter, Teilnehmerreaktionen o.Ä. dies erfordern. In diesem Fall beharren wir nicht auf unserem Programm, sondern beweisen Flexibilität und Improvisationsfähigkeit, indem wir alternative Ideen entwickeln und Vorschläge machen und diese auch umsetzen.
Zu flexiblem Handeln gehört für uns auch, dass wir eine etwaige Lücke durch den temporären Ausfall eines Teamkollegen oder einer Teamkollegin gemeinsam schließen können.

Aufeinander achten / Hilfsbereitschaft

Für eine harmonische Zusammenarbeit im Team muss jedes Teammitglied ein gewisses Einfühlungsvermögen für die anderen entwickeln, sodass sich jeder wohl fühlt und als Individuum wahrgenommen wird. Die individuellen Bedürfnisse und Besonderheiten werden von den anderen Teammitgliedern respektiert. Durch spontan angebotene Hilfe werden Probleme und Schwierigkeiten leichter bewältigt – so wächst das Team zusammen.

Auszeiten / Anerkennung individueller Grenzen

Die Belastbarkeit eines Einzelnen wirkt sich auf das komplette Team aus. Diese Belastbarkeit zeigt sich in der umgänglichen und kompetenten Handlungsweise in unvorhersehbaren und ungewohnten Situationen. Jeder Betreuer sollte auf die Situationen eingehen und ggf. das Team einbeziehen, anstatt sich zurückzuziehen. Kommt der Betreuer an seine eigenen Grenzen, sollte er sich diese eingestehen. Es ist wichtig, das Team über eigene Belastungsgrenzen zu informieren. Das Team hat daraufhin die Aufgabe, die individuellen Grenzen des Einzelnen anzuerkennen.
Nicht nur der Einzelne sondern auch das komplette Team muss sich die eigene Belastbarkeitsgrenze eingestehen und sich bei Überschreitung an das jfbw - Team wenden. Um die Belastbarkeit zu erhöhen, sollten die BetreuerInnen Auszeiten nehmen/bekommen. Diese müssen gerecht verteilt werden. Treten Auszeiten jedoch gehäuft und in den Augen des Teams ungerechtfertigt auf, muss das Team dieses Verhalten nicht mittragen.

betreuer.png

Teamer zu sein heißt

  • früher aufzustehen und trotzdem fitter zu sein als alle anderen
  • Die Verantwortung zu haben und trotzdem niemandem den Spaß zu verderben oder gar selbst zu verlieren
  • Immer alles im Blick zu haben und sich selbst nicht aus den Augen zu lassen

Ihr merkt schon, da steckt enorm was dahinter. Die vielen Aufgabenbereiche eines Teamers fordern jede Persönlichkeit heraus: Das beginnt schon im Vorfeld einer Freizeitaktion mit der Planung und Organisation. Welche Ausflüge, Bastelideen, Gruppenspiele und Kochrezepte wählen wir aus? Wie organisieren wir uns als Team?
Dann im Einsatz wird der Teamer zum Multitalent und kann vom Organisator und Animator bis zum Koch in alle Rollen schlüpfen. „Sanitäter“, Streitschlichter, Spieleerfinder, Moderator, Wanderführer oder Schatzsucher ... das Feld ist weit ...

Na, schon ein bisschen neugierig geworden?

Das klingt ziemlich herausfordernd und bei so vielen Einsatzfeldern muss ein Teamer natürlich auch genügend vorbereitet sein. Kein Problem, darauf legen wir im Jugendfreizeit – und Bildungswerk besonderen Wert. In aufbauenden Seminaren bekommt ihr eine gute und praxisnahe Ausbildung mit allem was für einen Teamer wichtig ist. Auf den Schulungen könnt ihr außer dem Genuss des „Lernstoffes“ auch eure eigenen Erfahrungen machen innerhalb der Themenfelder Kommunikation, Spiel, Pädagogik euch einbringen und auch den Kontakt zu den „alten Hasen unter den Teamern“ nutzen.
Besonders spannend ist Letzteres, um Infos und Weisheiten über die gängigen Freizeitenziele und Erlebnisse auf Freizeiten oder auch Anekdoten im Umgang mit Kindern und Jugendlichen zu hören.

Außerdem gehört zum Teamer sein: Einfach eine Menge Spaß haben ...
Aber keine Sorge, den gibt’s bei uns genug.

Wenn ihr also Spaß am Zusammensein mit Kindern und Jugendlichen habt, dann seid ihr bei uns genau richtig.

 

logo_news-pink.png
  • KSC-Training beim Ferienspaß:
    Das Ferienspaß-KSC-Training mit den Wildpark-Profis für die angemeldeten Kinder findet am Donnerstag, 31.08.2017 von 10:00 bis 11:00 Uhr statt.
  • Kids on Tour 2017 - eine Übersicht über das geplante Programm finden Sie hier
  • Karlsruher Unternehmen unterstützen den Karlsruher Pass/Karlsruher Kinderpass. Das Modehaus Schöpf und das Badisch Brauhaus gewähren jeweils eine Ermäßigung von 10 % für Inhaber*innen der beiden Pässe.
  • Verkaufsbeginn Ferienspaß 06.07.2017, ab 16:00 Uhr
    KSC-Training, Kindermalwerkstatt, Feuerwehr und mehr - die kleinen, bunten Ferienspaßangebote sind auch 2017 wieder zu haben. Mehr Infos (PDF)
  • Folgen Sie uns auf Twitter - unter „JFBW1“ sind bei Twitter am Verkaufstag Wartenummern, ausgebuchte Angebote und weitere Informationen aktuell abrufbar.
  • Das jfbw bedankt sich ganz herzlich bei der Ettli Kaffee GmbH für eine Spende in Höhe von 1.000.- € als Beitrag zu den „Gemeinsamen Ferien“.
    Anlässlich der Eröffnung der Filiale in der Erbprinzenstraße wurde statt Blumen und Geschenken das „Wohltätigkeitsschweinchen“ der Filiale von den Gästen „gefüttert“ und der Betrag von der Ettli Kaffee GmbH aufgestockt.
    Vielen Dank.
  • Der Online Ferienspaß-Kalender
    Im Ferienspaß-Kalender des jfbw findet man Ferienangebote von Einrichtungen und Anbietern aus ganz Karlsruhe – kreativ, sportlich, kulturell oder einfach nur abwechslungsreich und spannend, für ideenreiche, bewegungsfreudige, neugierige Feriengenießer/innen auf der Suche nach Ferienspaß für ein paar Stunden oder Tage.
    »» Ferienspaß-Kalender
  • Der jfbw-Bechertanz - Das Video bei YouTube
background